A Hat in Time – Seal the Deal DLC

Zuallererst: Ich liebe das Basisspiel. Ich habe davon eine “Collectorsbox” im N64-Cartridge Format. Ich habe alle Stundengläser mehr oder weniger problemlos geholt. Mit dem Grundspiel hatte ich keine nennenswerten Probleme.

Anders jedoch mit diesem DLC. Ich habe mich darauf sehr gefreut. Der Name war großartig und die namensgebenden “Seals” (Robben) sind wirklich zuckersüß. Das allgemeine Writing ist wieder A Hat in Time typisch niedlich und humorvoll. Das neue DLC Level ist optisch hübsch und platztechnisch ziemlich umfangreich. Doch warum kann ich den DLC dann nicht empfehlen? Die Missionen machen, zumindest im Singleplayer, einfach keinen Spaß. “Laufe durch das Schiff und sammle Teile einer Sanduhr ein”, danach “Laufe durch das Schiff unter Zeitdruck und bringe Objekte von A nach B”. Die erste Mission kann ich aus einem Gamedesign Standpunkt gut verstehen. Man will den Spieler dazu bringen, das Schiff zu erkunden, in dem der DLC Spielt. Das Schiff ist wie gesagt riesig. So muss man 11 Stücke der Zeituhr finden und zusammentragen. Sollte man sterben, verliert man natürlicherweise alle Teile wieder. Keine Checkpoints. Das ganze zu sammeln dauert zusätzlich sehr lange und fühlt sich absolut nicht belohnend an. Noch schlimmer wurde es mit der zweiten Mission. Erfülle eine ähnliche Aufgabe, nur unter Zeitdruck. Nach dem dritten Versuch hatte ich einfach keine Lust mehr, durch konstant von einer Seite des Schiffs zur anderen zu rennen. Es fehlt der Spaßfaktor und ich wollte nicht mehr weiter spielen. Den Rest habe ich in einem Stream geschaut. Mission 3 hätte super werden können, aber auch hier: Laufe durch ein um 90° gedrehtes Schiff und bringe Objekte von A nach B. Erneut das gleiche, nur in einem gekippten Schiff und danach ein paar Eisschollen. Einzig und allein das Mario-Sunshine-esque Timerift sah nach großem Spaß aus. Es wirkte zwar ebenfalls gestreckt, aber immerhin nach gestrecktem Spaß. Das andere Timerift sah ebenfalls “klassisch”, wie die Rifts aus, die man aus dem Hauptspiel gewohnt war.
Das war es. 3 Hauptkapitel und die üblichen Timerifts. Alle ursprünglichen Kapitel hatten mehr Content und wirkten nicht langweilig und gestreckt. Ich hätte mir mehr Kapitel gewünscht, dafür kürzer und durchdachter. Mit mehr Kniffen und Aufgaben. Beispielsweise musste man oft Objekte, in etwa Gläser, balancieren. Das, ohne Zeitdruck und mit einem kleinen Parcour als ein Kapitel. Alles, was in Kapitel 2 erledigt wird (Küche, Wäsche waschen, Müll wegbringen) auf weitere Kapitel aufteilen und interessanter gestalten. Ein Schiff bietet zahlreiche mehr Möglichkeiten, die man hätte nutzen können. Leider wurden diese nur von den Grafikern und Level-Designern genutzt. Die Verantwortlichen für Gameplay und Missionsdesign haben meiner Meinung nach leider versagt.

Mein Fazit zum DLC ist leider enttäuschend. Glücklicherweise bekam ich ihn gratis und musste dafür kein Geld ausgeben. Wenn die Entwickler noch einiges nachbessern, kann dabei etwas sehr großartiges entstehen. Wenn nichts weiter geändert oder hinzugefügt wird, kann ich den DLC leider nicht empfehlen.

Kleine Notiz: Der Coop Modus und der Deathwish Modus wurden in diesem Review nicht miteinbezogen. Bei Interesse für diese Modi, bitte ich, andere Reviews zu konsultieren.

Battle Chef Brigade

Battle Chef Brigade ist ein großartiges Spiel. Es vereint ein klassisches 2D Kampfsystem mit einem “Match 3”-Puzzle System. Ich mag Match-3 Puzzler, wenn sie gut gemacht sind und interessante Mechaniken bieten. Battle Chef Brigade erfüllt genau das. Man kämpft gegen Monster, tötet sie und verarbeitet deren Überreste zu einem Gericht.

Das Kampfsystem fühlt sich bei dem Hauptcharakter Mina sehr gut an. Man kann mit ihrem Messer attackieren oder auch Magie verwenden. Diese ist meiner Ansicht nach vor allem für mächtigere Monster nützlich, da man diese mit dem Wirbelsturm gut unter Druck setzen kann. Ein getötetes Monster “dropt” dann meistens Fleisch oder andere Körperteile, in etwa Flügel. Diese Zutaten haben alle verschiedene Eigenschaften, sprich Geschmack und Qualität. Monster, die schwer zu töten sind, in etwa Drachen, sind dann dementsprchend hochwertiger, jedoch kann man diese auch nur pro Battle einmal einsammeln.

Was ein Battle ist? Battle Chef Brigade funktioniert quasi wie eine Kochshow. Man hat Juroren, die einen bestimmten Geschmack bevorzugen und eine Pflichtzutat. Sollte man diese Vorgaben nicht erfüllen, erhält man weniger Punkte. So stellt man sich in einen Kochkampf gegen einen anderen aufstrebenden “Battle Chef”. Das Ziel ist, ein Kochturnier zu gewinnen, in dem man stets die Kochduelle für sich entscheidet.

Doch nun zum anderen Hauptaspekt des Spiels, dem Kochen. Wie bereits erwähnt ist es ein Match-3 Puzzler. Man muss also drei Steine einer Farbe waagerecht oder senkrecht nebeneinander plazieren, um diese upzugraden. Hier gibt es für jeden Stein drei Stufen. Steine der Stufe 2 können natürlich nur mit anderen Stufe 2 Steinen der selben Farbe kombiniert werden. Ist ein Stein auf Stufe 3 bringt er zwar sehr viel Punkte, liegt aber dafür im Weg und kann nicht weiter verbessert werden. Somit wird verhindert, dass man unendlich viele Zutaten in seine Gerichte steckt. Man muss acht geben, welche Zutaten verwendet werden um ein möglichst hochwertiges Gericht zu schaffen und somit viele Punkte zu erhalten. Weiters muss man darauf achten in jedem Gericht, die Pflichtzutat zu verwenden, da sonst die Hälfte der Punkte verloren gehen. Die Geschmäcker des Gerichts werden durch die Farben der Steine symbolisiert. Manche Juroren mögen rot, also möglichst viele Stufe 3 Steine der Farbe rot, manche mögen blau, manche grün und später wollen die Juroren dass man gleich viele Stufe 3 Steine von mehreren Farben hat. Was zuerst einfach beginnt, wie später sehr komplex. Natürlich hat man dafür nicht unendlich Zeit, man steht dabei also stets unter Zeitdruck. Kann ich noch mehr Zutaten jagen? Kann ich diese noch rechtzeitig “zusammensetzen”? Wie viel Punkte kann ich in der Zeit aus meinem/n Gericht/en herausholen? Man jagt und puzzelt also nicht nur stumpf vor sich hin, sondern muss sich seine Strategie immer genau überlegen.

Wem die normalen Battles nicht reichen werden zusätzliche Aufgaben geboten, in denen man Geld verdienen kann. Mit diesem kann man sich dann neue Pfannen, die gewisse besondere Eigenschaften bieten, oder zusätzliche Passivfähigkeiten kaufen. Weiters treiben diese Aufgaben die Story voran. Die Geschichte selbst ist gut geschrieben, die Charaktere allsamt interessant und symphatisch.

Ich kann das Spiel bedenkenlos empfehlen, auch wenn ich mit der Story in etwa nach 10 Stunden abschließen konnte. Das Spielkonzept ist einzigartig und bietet viele interessante und komplexe Mechaniken. Die Story ist süß und unterhaltsam. Das Spiel ist fordernd, aber nie unfair. Ich möchte bitte einen Nachfolger.

Geist/Reanimation

Nazihass ist mir zu Mainstream,
ich hasse lieber Reis.
Bin nun mehr zwanzig Jahr und linksversifft,
der Leidensweg beweist,
egal wie Tod mein Geist auch scheint,
meine Ideale bleiben mein.
Nehmt uns endlich unser Schandmal,
gebt uns einen neuen Wert,
lasst uns umkehren dummes Denken,
und die Flüchtlinge befreien.
Es wird Zeit, um zu pfählen,
den Wert der Tradition,
ENDLICH den Weg der Freiheit gehen,
der Friede unser Lohn.

> Hook
Ich trete an, den letzten Schritt,
gleite in das letzte Grab.
Trage mein Leib in die Ewigkeit,
bis mein Geist den Willen versagt.
Trete endlich zu mir,
starte die letzte Reanimation,
nimm meinen Geist und töte meine Fehlfunktion.

Komm und lass uns Hexen jagen,
tut doch keinem weh.
Hexen sind ein Teufelswerk,
weil wir es nicht verstehen.
Wir bauen Wälle, bauen Mauern,
das Feuer sei gelegt.
Wenn Ihr darin sterbt? – Nicht unser fucking Problem!?
Das Warten tickt, die Flammen lodern, alles erlischt.
Doch habt Ihr euch jemals gefragt, warum der Teufel nur für Rechte brennt?
Denn nur im Fegefeuer sind wir frei,
wir schmoren weiter, um Veränderung zu schaffen.
Reanimieren uns, kämpfen weiter bis ans Ende unsrer Zeit,
denn nur im Fegefeuer sind wir frei.

> Hook
> Hook
Fegefeuer, töte meine Fehlfunktion.
Fegefeuer, töte unsere Fehlfunktion.
Fegefeuer, töte die Fehlfunktion.
Fegefeuer, die Fehlfunktion unserer Welt.
Fegefeuer, töte meine Fehlfunktion.
Fegefeuer, töte unsere Fehlfunktion.
Fegefeuer, töte die Fehlfunktion.
Fegefeuer, die Fehlfunktion unserer Welt.

Und wenn ich endlich sterbe, dann im Glanze meiner Ideale.
Fuck Nazis.